dima
  • LEGIDA

    Seit der Gründung von LEGIDA (Leipziger gegen die Islamisierung des Abendlandes) im Januar 2015 fanden in Leipzig über 50 unterschiedliche rechte Demonstrationen statt. Es waren die ersten erfolgreichen Neonaziaufmärsche seit über 15 Jahren in der „Hochburg des Linksextremismus“ und eine einzigartige Demonstrationsserie seit der Wende. (Siehe dazu auch "Zwei Jahre LEGIDA - Eine Chronologie der Ereignisse" erschienen in der Broschüre "Leipziger Zustände" von chronik.le) Den Rechten stellten sich jedoch regelmäßig Gegendemonstrationen und tausende Menschen mit sehr unterschiedlichen Protestformen entgegen. Nicht immer waren sie sich über die Vorgehensweise einig. Geeint waren sie, wenn überhaupt, in dem Gedanken, den Nazis nicht die Straße, Köpfe oder Parlamente überlassen zu wollen. Fotos: 2015 & 2016